Online Marketing ist kein numbers game, sondern ein relationship game

Klein, aber oho: Warum deine E-Mail-Liste Gold wert ist

Lerne, warum treue Fans und echte Beziehungen mehr wert sind als eine große E-Mail-Liste. Entdecke die Kraft treuer und begeisterter Fans.

Stichworte: , ,

Kategorie: Marketing

Maren Martschenko
Maren Martschenko

Gehörst du zu den Selbständigen, die glauben, ihre E-Mail-Liste sei zu klein, um wirklich erfolgreich zu sein? Und dass du deswegen nicht genug verkaufst und zu wenig verdienst? Ich möchte dir heute eine andere Sichtweise vorstellen, die dich aus diesem Defizit-Denken herausführt. Ich möchte dich anregen, den Blick auf das zu richten, was schon da ist und zu schätzen, was wirklich zählt: die Beziehungen zu den Menschen, die dir schon jetzt folgen und begeistert alles von dir lesen oder auch kaufen. Da liegt dein Schatz begraben, nicht in einer potenziellen Liste von Menschen, die dich nicht kennen oder auch nicht wollen, was du zu bieten hast.

Nutze die Kraft treuer Fans

Wenn du auf Linkedin oder Instagram bist und wenn du einen Newsletter hast, hast du bestimmt eine Handvoll treuer Leser:innen, die regelmäßig deinen Newsletter öffnen und deine Angebote wahrnehmen. Diese Menschen haben sich entschieden, dir ihre Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken. Das ist heutzutage gar nicht selbstverständlich. Sie sind interessiert an dem, was du zu sagen hast, und einige von ihnen kaufen immer wieder bei dir. Diese treuen Fans sind das Fundament deines Geschäfts. Sie empfehlen dich, sie helfen dir besser zu werden, sie kaufen viel wahrscheinlicher als neue Kund:innen. Du sparst Zeit, Geld und Nerven im Marketing. Ich nenne es den Flywheel-Effekt: Du gibst deinem Marketing Schwung, ohne aus der Kurve getragen zu werden.

Flywheel Konzept
Das Flywheel-Konzept setzt bei den begeisterten Fans an

Vom Zählen zum Zuhören

Anstatt ständig E-Mailadressen in einer Liste zählen und zu hoffen, dass sie größer wird, konzentriere dich auf die Menschen, die schon da sind. Sprich mit ihnen, finde heraus, was sie bewegt, was sie brauchen und was sie von deinen Angeboten halten. Diese Gespräche sind Gold wert. Sie geben dir Einblicke, die kein noch so großes Marketing-Budget kaufen kann. Du erfährst direkt von der Quelle, was gut ankommt und wo du noch nachbessern kannst. Nutze ihr Feedback, um dein Angebot zu verbessern und noch relevanter für deine Zielgruppe zu machen.

Bestimmt hast du auch schon irgendwo gelesen, Online-Marketing sei ein “numbers game”. Ich sage: Es ist ein “relationship game”. Es geht nicht darum, wie viele Menschen auf deiner Liste stehen, sondern wie du mit ihnen interagierst und sie mit dir. Eine kleinere Liste, auf der aber engagierte und interessierte Menschen stehen, ist viel wertvoller als eine riesige “stumme” Liste, auf der sich kaum jemand für deine Inhalte interessiert. Denn das bedeutet, dass du echte Reichweite hast, weil du weißt, dass du Menschen erreichst.

Beispiel: Im Magnetprodukt-Club

Im Magnetprodukt-Club setzen wir das Flywheel-Konzept sozusagen rückwärts um. Zuerst konzentrierten wir uns darauf, ein Produkt zu schaffen, das wirklich begeistert. Nach drei Jahren intensiven Lernens und Anwendens dieser Erkenntnisse, konnten wir die Begeisterung und den Fortschritt unserer Mitglieder deutlich steigern. Nun optimieren wir gezielt die Phase vor dem ersten Kauf, um unsere Beziehung zu potenziellen Kunden zu stärken. Erst wenn wir hier überzeugen, wenden wir uns dem Marketing zu, um unsere Reichweite zu erhöhen.

Denn was nützt eine lange Liste, wenn die Verbindung fehlt und die Angebote ins Leere laufen? Ein “Numbers Game” kann schnell nach hinten losgehen, besonders wenn ein Produkt nicht das hält, was es verspricht. So steigert man nur die Zahl der unzufriedenen Menschen.

Deshalb fokussieren wir uns auf das Wesentliche: die Begeisterung in unserer Gemeinschaft. Mit etwa 100 aktiven zahlenden und 300 Basismitgliedern (Stand März 2024) bauen wir auf persönlichen Austausch und eine lebendige Feedbackkultur. Wir wollen, dass sich möglichst jede:r gesehen und verstanden fühlt. Jedes neue Feature entspringt einem Kundenwunsch, nicht unserem Wunschdenken. So entsteht eine dynamische Gemeinschaft, die nicht nur wächst, sondern auch nachhaltig blüht – ganz nach dem Motto „Grow with the slow“.

Also, lass uns gemeinsam den Fokus verschieben – weg von den nackten Zahlen, hin zu den Menschen und ihren Geschichten. Denn am Ende des Tages sind es die guten Beziehungen, die dein Business tragen und wachsen lassen. Wenn du nun so auf deine E-Mail-Liste schaust, ist sie bestimmt größer und wertvoller, als du bisher gedacht hast, oder?

Rückmeldungen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Für viele ist Arbeit erst Arbeit, wenn sie sich so anfühlt: zäh, mühselig, anstrengend. Das halte ich für kontraproduktiv #10minBlog

Statt dich durchzubeißen, empfehle ich dir bei Herausforderungen oder Widerständen drei Dinge, um es dir leichter und einfacher zu machen.

Ein gutes Erstgespräch macht den Unterschied zwischen "Danke, wir melden uns" und einem "Wann können wir anfangen?"

Wie du im Erstgespräch dafür sorgst, dass sich Erfolge wie Dominosteine aneinanderreihen.

In einer Bento-Box harmonieren die einzelnen Angebote. Sie "schmecken" aber auch jedes für sich. #TOOL

Lerne, wie du mit der Bento-Box-Methode deine Produktstrategie vereinfachst und individuelle Kundenbedürfnisse erfüllst.

Weitere Neuigkeiten

Anke Ernst Autorin des DUDEN Ratgebers "Gute Texte"
Stell dir vor, du hast eine Idee für ein Produkt, das es so auf der Welt noch nicht gibt. Klingt komisch, ist aber so. #TIPP
Sprechblase in der steht: Im Idealfall sgast und spürst du freudig, wenn du dein WHY-Statement liest: Ja, das bin ich. #TOOL