Trail: Der Feedforward-Loop

Kernidee dieses Trails: Wie du mit dem Feedforward-Loop systematisch an der Zukunft deines Unternehmens arbeitest – sogar, wenn du insgeheim ein bisschen Angst hast, um Feedback zu bitten
Maren Martschenko
Maren Martschenko

>> Höre dir die Zusammenfassung des Trails als Audio an.

Was dich in diesem Trail erwartet

Es ist eine goldene Regel im Magnetprodukt-Club: „Näher dran an den Kund:innen ist das neue USP!“ Und es gibt nur einen Weg, um richtig nah ranzukommen: Feedback einholen. Wenn du es richtig angehst, kann Feedback denselben Wert für dich haben wie eine Unternehmensberatung. Es hilft dir, nicht nur deinen Kund:innen, sondern auch dich und dein Angebot besser zu verstehen.

Wir gehen in diesem Trail aber noch einen Schritt weiter: Ich zeige dir, wie du Feedback nicht nur sporadisch einholen kannst, sondern es in deine Prozesse so integrierst, dass es dich immer wieder in Richtung Zukunft katapultiert. Dann wird aus Feedback ein Feedforward-Loop, der dir an ganz unterschiedlichen Stellen helfen kann – ganz egal, ob du ein neues Produkt zur Marktreife bringen willst oder ob du dein bestehendes Arbeitssystem einem Reality Check unterziehen möchtest. Du kannst den Loop nutzen, um den Sand aus dem Getriebe zu kehren und sogar als Luftschutzfilter einbauen, sodass erst gar kein Sand zwischen die gut geölten Rädchen deiner kleinen, feinen Anlage gerät.

Du brauchst gar nicht viel, um (wortwörtlich!) gewinnbringende Feedforward-Loops einzubauen: ein paar Menschen, die du fragen kannst (die gibt es bestimmt!), die richtige Strategie (lernst du im Trail kennen) und eine Portion Mut (ist schon in dir!).

Wie dieser Trail aufgebaut ist

  • Auf der ersten Etappe schauen wir uns an, was der Unterschied zwischen unaufgefordertem Feedback und einem strukturierten Feedfordward-Loop ist. Du machst eine erste Bestandsaufnahme zu positiven Feedback-Erlebnissen.
  • Auf der zweiten Etappe zeige ich dir, wie du einen Feedback-Leitfaden erstellst. Dabei geht es um viele W-Fragen: Warum und von wem willst du Feedback? Wann, wo, wie und mit welchen Fragen holst du es ein? Du entwirfst genau so einen Leitfaden.
  • Auf der dritten Etappe lernst du, den Rücklauf auszuwerten und daraus etwas für die Zukunft zu gewinnen. Du vervollständigst deinen ersten Feedforward-Loop.

Zum Abschluss gibt es dann noch eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte, auf die du jederzeit zurückgreifen kannst.

Unterstützende Ressourcen

Bei den Materialien findest du ein Workbook (Trailbook) und ein Canvas für diesen Trail zum Download.

Canvas zum Feedforward-Loop

>> Als Trailmitglied kannst du auf diesen und alle anderen Trails zugreifen – und in deinem eigenen Tempo durcharbeiten. Hier findest du weitere Infos zur Trail-Mitgliedschaft.

Ab Freitag 14.10. ist dieser Trail für einen Monat für Basismitglieder für 0 EUR verfügbar. Dafür einfach hier registrieren.

Rückmeldungen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

#SPRINT DARF Methode mit 6 Modulen

Die Kernidee dieses Trails: Wie du dir authentische Ziele setzt, an denen du wirklich dranbleiben möchtest.

Bist du der Typ „Treibholz“ und vertraust dich lieber dem Strom des Lebens an? Dann brauchst du dir keine richtungsweisenden Ziele setzten. Allen anderen lege

Frage der Woche: Wie möchtest du dich fühlen

Zusammen mit den Qualitäten sind Gefühle deine wichtigsten Wegweiser zum Ziel und der Schlüssel zu einem zufriedenen Leben.

Weitere Neuigkeiten

Reslienz bedeutet nicht die Abwesenheit von Angst, sondern der bewusste Umgang damit nach dem Motto "Feel your fears and do it anyway". #TIPP
Kund:innen kommen wegen eine guten Produkts und gehen wegen schlechter Erfahrungen mit dem Unternehmen